Sie sind hier: Patienten-Info ++> Inlays / Onlays

Lückenfüller: Inlays

Die Herstellung von Inlays ist eine gängige, sichere und bewährte Technik der restaurativen Zahnheilkunde. Werden Sie von einem Qualitätslabor hergestellt, das auch mit den biomechanischen Grundlagen vertraut ist, sind sie hinsichtlich der Präzision, der Lebensdauer und der Stabilität eine ideale Versorgung für den Patienten. Inlays und Onlays werden aus hochgoldhaltigem Edelmetall, aus Keramik oder Kunstoff gefertigt.
 
Goldinlays
Gold kommt den Eigenschaften der natürlichen Zähne - bis auf die Farbe - am nächsten. Daher ist Gold ein zahnmedizinischer Werkstoff, der höchste Ansprüche erfüllt. Goldinlays sind absolut stabile und paßgenaue "Füllungen", die von allen Materialien die längste Haltbarkeit (ca. 15 Jahre) und die geringste Gefahr der erneuten Kariesentstehung aufweisen. Die Füllungsränder lassen sich hauchdünn anpassen, wodurch ein optimaler Randschluss möglich ist. In unserer Praxis werden für Goldinlays ausschließlich hochgoldhaltige, palladiumfreie Legierungen verwendet, die biologisch sehr gut körperverträglich sind.
 
Keramikinlays
Das zahnfarbene Keramikinlay unterscheided sich optisch kaum von einem echten Zahn. Es besteht zu etwa 80% aus natürlichen Grundstoffen und zu 20% aus synthetischen Materialien. Das führt zu einer hohen Verträglichkeit ohne Temperaturempfindlichkeit oder Geschmacksbeeinträchtigung. Da das Material härter als der körpereigene Zahnschmelz ist, kann es die Gegenzähne strapazieren. Bei zu starker Belastung oder zu dünner Füllungsstärke, kann das Inlay zu Brüchen neigen, die nicht im Mund repatiert werden können. Bei Keramik-Inlays geht man von einer Haltbarkeit von etwa 10 Jahren aus.
 
Download: Inlays_info.pdf